friseur-schmerer-logo-header

Chemotherapie-Haarsysteme

Falls Sie sich wegen einer bevorstehenden Krebsbehandlung bereits über Zweithaar-Möglichkeiten informieren möchten, stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zu einem persönlichen Gespräch in diskreter Atmosphäre zur Verfügung. Mit unserer Erfahrung werden wir alles tun, um Sie in dieser schweren Zeit professionell und einfühlsam zu unterstützen. Ihr zeitweiliger Haarverlust soll Sie nicht von Ihrem wichtigsten Bestreben ablenken, den bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen und wieder gesund zu werden.

 


Warum fallen die Haare nach der Chemotherapie aus?

Die während der Therapie verwendeten Medikamente (Zytostatika) wirken besonders auf schnell wachsende und sich häufig teilende Zellen. Leider sind das nicht nur Krebszellen. Eine Chemotherapie schädigt deshalb oft auch Haarwurzelzellen, Hautzellen, Schleimhautzellen und Blutzellen. Zytostatika, die in den Wachstumszyklus des Haares eingreifen, verursachen zwei bis vier Wochen nach Behandlungsbeginn einen mehr oder weniger starken Haarausfall. Bei niedriger Dosierung können diese Nebenwirkungen auch geringer sein. Ob das Kopfhaar gar nicht, wenig oder ganz ausfällt, und ob auch Augenbrauen, Wimpern und Körperbehaarung betroffen sind, hängt von der Art der Arzneimittel, der Dosis und der Veranlagung der Patienten ab: Was auf sie zukommen kann, erfahren Sie vor der Behandlung von Ihrem Arzt. Ein kleiner Trost: Sobald die Medikamente im Körper abgebaut sind, beginnen die Haare wieder zu sprießen.


 

Vor der Chemotherapie

Überlegen Sie zunächst, welche Lösung für Sie persönlich die Beste ist: eine neue pfiffige Kurzhaarfrisur, ein modisches Kopftuch oder das „Beibehalten“ Ihrer bisherigen Frisur mit einer Perücke. Das Angebot an Perücken ermöglicht fast jede Frisur und Haarfarbe. Eine Perücke kann so erheblich dazu beitragen, Ihr Lebensgefühl zu verbessern. Dafür ist es allerdings wichtig, dass die Kriterien Natürlichkeit, sichere Befestigung und sehr guter Tragekomfort erfüllt werden. Als Zweithaarspezialist beraten wir Sie dazu auf höchstem fachlichen Niveau.

Außerdem sollten Sie bei der Frisurenwahl auf den Pflegeaufwand und den täglichen Umgang mit der Perücke achten. Je länger das Haar, desto größer ist in der Regel der Pflegeaufwand. Auch das Material einer Perücke ist entscheidend. Perücken gibt es in Kunst- und Echthaar. Echthaar verursacht im Vergleich zu Kunsthaar mehr Anpassungs- und Pflegeaufwand. Für den kurzfristigen Haarersatz nach einer Chemotherapie sind deshalb Kunsthaarperücken empfehlenswert, zumal das Kunsthaar dank modernster Technologien optisch nicht mehr von Echthaar zu unterscheiden ist.

 


So bereiten Sie sich rechtzeitig auf den Haarausfall nach der Chemotherapie vor:

  • Vereinbaren Sie einen Beratungstermin solange Sie noch volles Haar haben, d.h. am besten vor Beginn Ihrer Chemotherapie, spätestens jedoch nach der ersten Behandlung.
  • Auf der Basis Ihres persönlichen Styles suchen wir gemeinsam den optimalen Haarersatz für Ihre Bedürfnisse.
  • Wir bieten eine zuverlässige 24h-Soforthilfe für medizinischen Haarersatz, einen unkomplizierten Abrechnungsservice mit Ihrer Krankenkasse und eine zuverlässige Begleitung über die gesamte Zeit Ihrer Therapie.

 


 

ÖFFUNGSZEITEN:

Di, Mi, Fr 8.30 - 18.30 Uhr
Do 8.30 - 20.00 Uhr
Sa 8.00 - 13.00 Uhr

VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN

T. 09831/3080

 

© SCHMERER DER FRISEUR 2017 
Impressum Datenschutzerklärung

Sie möchten noch mehr über uns wissen?
Besuchen Sie auch uns auch unter
www.schmerer-der-friseur.de

FOLGEN SIE UNS AUF FACEBOOK!

fb-button